Katzenhygiene

 

Hier ein paar Infos über die Hygiene und das säubern bei den Katzen.

Katzen und ihr Bedürfnis nach Sauberkeit

Von klein auf reinlich


Der Putzinstinkt ist kleinen Katzen angeboren, aber sie gehen trotzdem in ihren ersten Lebenswochen durch die strenge Putzschule der Katzenmutter. Und bereits nach sechs Wochen sorgen die süssen Kleinen selbst für beste Sauberkeit und Fellpflege. Übrigens: Mit welcher Raffinesse und Sorgfalt Katzen sich säubern, kann für einen aufmerksamen Beobachter schon ein vergnügliches Erlebnis sein.

Fellpflege muss sein


Damit das dichte Fell so richtig durchgebürstet wird, nimmt die Katze ihre Pfoten zur Hilfe, wenn sie mit der Zunge nicht heranreicht. Dabei funktionieren die kleinen Vordertatzen wie echte Bürsten.

3 1/2 Stunden täglich


Auf ihre ausgiebige Körperpflege verwendet die Katze jeden Tag über 3 1/2 Stunden. Denn diese Hygiene ist ihr sehr wichtig: Die raue Zunge regt nämlich die Sekretion der Talgdrüsen an, so dass ihr Fell imprägniert und vor Wasser geschützt wird. Wenn Katzen sich putzen, sieht das also nicht nur im wahrsten Sinne putzig aus, es ist auch recht praktisch und überaus hygienisch.

 

Die Rolle der Menschen bei der Katzenwäsche

Generell pflegt sich die Katze ganz allein. Aber sie lässt sich gern ab und zu ein wenig helfen. Mit Staubkamm und Bürste kann der Mensch ihr bei der Fellpflege assistieren. Langhaarkatzen sollten täglich gebürstet werden, damit das Fell nicht verfilzt, die feine Unterwolle keine Kletten bildet und sie beim Putzen nicht zu viele Haare verschluckt. Im übrigen geniessen es Katzen sehr, gebürstet zu werden.

Extrapflege für Ohren und Augen


Katzenaugen und -ohren sind empfindlich. Vertrauen Sie daher bei den Ohren auf Ihren Tierarzt. Der "Schlaf" in den Augen sollte ab und zu mit einem feuchten Tuch aus den Augenwinkeln gewischt werden.

Katzentoilette


Achten Sie darauf, dass die Katzentoilette immer ausreichend mit Streu angefüllt ist. Die Geschäftchen sollten möglichst direkt beseitigt und die gesamte Streu einmal wöchentlich erneuert werden. Hierbei empfiehlt sich, die Schale mit reichlich Wasser und ein wenig Geschirrspülmittel auszuwaschen.

Da Katzen sich in der Natur normalerweise ein stilles Örtchen suchen, bevorzugen Sie auch in der Wohnung eine Stelle, an der sie ungestört und diskret ihre Toilette benutzen können. Möglichst weit entfernt von dem Futter- und dem Wassernapf.

 

Näpfe und Schlafplatz

Bei den Näpfen achten Katzen streng auf Sauberkeit. Wenn eine Katze meint, dass diese nicht reinlich genug sind, kann sie unter Umständen sogar die Nahrungsaufnahme verweigern. Also, tun Sie ihr den Gefallen, und spülen Sie die Näpfe regelmässig mit klarem Wasser aus.

Für den Schlafplatz, den sie sich in der Regel selbst aussucht, gibt es eigentlich keine grossen Besonderheiten zu beachten. Ein zugfreies, ruhiges, warmes Plätzchen genügt ihr. Es reicht aus, wenn Sie die Kissen ab und zu ausschütteln und gelegentlich auch waschen.

Quelle der Texte:

Katzen-Online.de

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!